Konzerte 2018

 Samstag 27.01.2018   DENTLER & DZIALLAS

http://www.dentler-dziallas.de// Willi Dentler und Stefan Dziallas, die bekannten Musiker der Band Blue Sunday, gründeten Ende des Jahres 2007 das Duo Dentler & Dziallas, um Klassiker der Rock-, Pop- und Bluesgeschichte neu interpretiert aufleben zu lassen. Mit zwei perfekt harmonierenden Stimmen, Akustikgitarre, E-Gitarre, Bluesharp und jeder Menge guter Laune und professionellem Entertainment ausgerüstet, präsentieren sie ihr abwechslungsreiches Programm zwischen Simon & Garfunkel, Deep Purple, C.C.R., den Eagles, Cat Stevens u.v.a.m.

 

 Samstag 24.02.2018   ELECTRIFIED GROOVE ORCHESTER

http://www.electrified-groovers.de/ Martin Gruber, Gitarrist und Initiator dieses Projekts, bastelt schon seit 2002 an einem Crossover aus elektronisch erzeugten, DJ-orientierten Grooves und satter Rockgitarre. Er tut sich mit Gitarrist und Bassist Axel Stieber zusammen, der mit seinem Stil aus Jazz und Fusion so eine Spannung in diese Formation bringt, dass eine musikalisch absolut explosive und kreative Phase der beiden Musiker ausgelöst wird. Komplettiert wird das Ganze durch Andreas Gruber, der mit seinen Synthesizern gleichermaßen tragende Klangflächen und markante Solosounds kreiert, und so auch den orchestralen Ansatz liefert. Damit wir uns nicht falsch verstehen: Dieses "Orchester-Trio“ fetzt, rockt, groovt, wispert und schreit, schwebt, schreitet majestätisch oder stampft wie Godzilla.

 

 Special Guest:   EDDA B`S OhrBassMuss

https://www.facebook.com/Edda-B-193063907377313/timeline Das Motto: Musik ohne Gitarre - Zwei Männer, eine Frau, drei Bässe. Naja, nicht ganz so einfach: Edda B. singt und wechselt zwischen Bass, Keyboard, Caisa und Percussion. Den anderen beiden Tieftönern entlocken Axel Stieber und Freddi Rösler die faszinierendsten Klänge. Was da so herauskommt überrascht. Zu Gehör kommen bei "Edda B.´s OhrBassMuss" (der Bass muss ins Ohr) eigene Songs und ein paar Lieblingsstücke von Frank Zappa, Kate Bush oder Pink Floyd. Bombast ohne Effekt. Fusion ohne Keyboardturm. Zappa ohne Orchester. Es funktioniert. "Edda B.´s OhrBassMuss" - anders und gut.

 

 Samstag 10.03.2018   STINGER

http://www.stingerrocks.com AC/DC – dieser Name stand in vergangenen Tagen für puren Rock’n’Roll. Grundehrlich und kompromisslos, brachial, laut, ohne Schnörkel, dargeboten in energiegeladenen Live-Shows. STINGER spielen AC/DC nicht einfach nur nach – sie zelebrieren die ursprüngliche Idee ihres Vorbilds mit Respekt! Mit der Gründung 2016, hat Rhythmusgitarrist Matthew Sting die Elite des Grooves um sich versammelt, um ab Anfang 2017 die Clubs zu erobern, die dieser bedingungslosen Energie standhalten.

 

 Samstag 24.03.2018    SONNIE RONNIE & THE SHOTGUNS

http://www.texasblues.de/ Seit über 30 Jahre steht nun der Bandgründer und Frontmann Norbert „Sonnie Ronnie“ Schottenhamml mit diesem PowerTrio auf den Bühnen Süddeutschlands. Schon bei der Gründung 1985 ging es darum, das Bluesgenre neu in einem zeitgemäßem Style zu interpretieren. Hauptsächlich beeinflusst durch die VAUGHAN BROTHERS (und deren Wurzeln), CHRIS DUARTE, den DAVEY BROTHERS (u.a. THE HOAX), SCOTT McKEON und PHILIP SAYCE wird hier RetroMusik im zeitgemäßem Sound gespielt die von "staubtrockenen" Grooves über coole Vibes wie „After Dark“ bis hin zu Klassikern wie "Voodoo Chile (Slight Return)" geht. Bei seinen Auftritten gibt das Trio mindestens 120% um den heißen Querschnitt von Blues und R & B, gemischt mit erstklassigen Bluesorginals, zu zelebrieren. Ob kleiner Club oder großes Festival; die Band lässt das Publikum nicht eher ruhen, bis auch der Letzte ein Fan ist.

 

 Samstag 07.04.2018   EAT A PEACH

 

 Samstag 21.04.2018   DR. CASH AND THE WILD BOYS

http://www.7fun.de/DATWB/ Modern arrangierte Traditionals, Rhythm and Blues und Rock'n'Roll ...– das ist die Devise von „Dr. Cash & The Wildboys“.Dafür hat sich „Notbassist“ und Gitarrist Claus „Mac“ Maggauer gute, alte Freunde gesucht.Am Schlagzeug der allseits bekannte Professor Dschango, der auch bei den DIPHILISTER trommelt, Gitarrist und Sänger Norbert „Sonnie Ronnie“ Schottenhamml von den „SONNIE RONNIE & THE SHOTGUNS“, der eine starke Brise Texas Rock mit einbringt.Am Bass sorgt der routinierte Jürgen Thanner (ex-Mr. Gee) für die tiefen Tönund damit für den unverzichtbaren ‚Driving Beat‘.Für die Bläsersätze ist Erwin Cerny mit von der Partie, welcher auch bei den Piaphonics und Hillmann's Bluesband spielt.Als unseren 'One & Only' Frontmann konnte der einzigartige Sänger Roland "Cash" Schmidt gewonnen werden, der mit seiner kräftigen Blues- und Soulstimme für eine gehörige Portion Power sorgt.Unterstützend haben wir noch unser Wildgirl am Start; die Uli verstärkt mit ihren Backgroundgesang die Gesamtperformance der Band.Überhaupt – gute Laune wollen Dr. Cash & die fünf wilden Jungs mit dem Wildgirl ’rüberbringen, und das hört man mit jedem Ton.

 

 Samstag 05.05.2018   HEAVY LIGHT

Eine Band in klassischer Drei-Mann Besetzung hat sich dem Blues und Bluesrock verschrieben. Die Drei Musiker, Alfred Gumler am Schlagzeug, Ralf Salomon am Bass und Gesang und Frank Buchholz an Gitarre und Gesang, haben sowohl eigene Songs als auch Coversongs im Programm. Nach mehreren Jahren in verschiedenen anderen Bands und Formationen haben sie sich vor 4Jahren in dieser Besetzung zusammengefunden. In Ihren Songs findet sich die ganze Bandbreite des Blues von langsamen Stücken bis zu treibenden Beats. Es finden sich dabei Anleihen von J.J. Cale über Kenny Wayne Sheperd bis zu ZZ-Top.

 

 

 

 

 

 

 Samstag 19.05.2018    AT THE JERRYHOUSE

https://www.facebook.com/jerry.house.1422 AT THE JERRYHOUSE aus Allersberg rumoren bereits seit 2008 in der regionalen Indie Rock Szene und gelten seither als besonderer Geheimtipp. Björn Henning (Voc/Git), Robert Meyer (Git), Günter Mang (Bass) und Eddy Schöll (Drums) verstehen es, sensible und sehr persönliche Lyrics, in ein kraftvolles, trickreiches aber dennoch melodiöses Soundgewand zu verhüllen. Vier Musiker aus verschiedenen Musikrichtungen (Jazz, Blues, Punk, Metal) basteln mit viel Emotion und großem Ehrgeiz ausschließlich an eigenem Liedgut. Die beiden in Eigenregie produzierten CD`s "Sofa Battle" (2011) und "News from the Diary" (2014) werden an diesem Abend im GRÜNEN BAUM dargerockt...!

 

 Samstag 02.06.2018   BLUES UND SO

https://www.facebook.com/Blues-Und-So-474522422676369/ Blues Und So spielt genau die Musik, die ihr Name verspricht: Erdigen Blues, ergänzt um Ausflüge in verwandte Genres. Im Repertoire der Band finden sich außer Bluesstandards von Howlin Wolf oder Willie Dixon etliche Anleihen bei Bob Dylan, etwas Soul, eine Prise Country oder auch einmal ein Rockklassiker aus Feder von Jimi Hendrix. Der Kern von Blues Und So hat sich in der mittlerweile Geschichte gewordenen Schwabacher Kultband VOLL SCHRÄG gesucht und gefunden. Ergänzt um das Nürnberger Urgestein Thomas „Muff“ Dütsch bleibt die Band ihrem alten Motto treu: Musik zum Anfassen, Einatmen, erdig, herzlich und ehrlich.

 

 Samstag 16.06.2018   THE SOULFUL CRACKERS

https://www.thesoulfulcrackers.de/ The Soulful Crackers, das steht für Funk, Blues und wie der Name schon erahnen lässt, für Soul mit Gefühl und "Biss". Die achtköpfige Formation nimmt ihr Publikum mit auf eine kurzweilige Reise, durch Jahrzehnte des R&B.Songs von Wilson Pickett, Dusty Springfield, den legendären Blues Brothers......bis hin zu Tower of Power, Stevie Wonder und Amy Winehouse, gehören zum umfangreichen Repertoire.Diese groovige Mischung wird von den Soulful Crackers, mit viel Spaß und vor allem mit "Feeling" für Live Musik, rübergebracht.

 

Samstag 14.07.2018    SOUND OF US

https://www.facebook.com/soundofus.de Man kennt sich aus der Szene, alte Freundschaften, trifft sich zufällig – „Servus wie geht´s – machst du was musikmäßig?“ - klar! – „..hast a mol Lust zum „Jammen“ ?“ – klar! – „.. wie geht’s eigentlich der Fairy, singt die no?“ – klar! – "..manst die macht mit?“ – klar! – „…kennst du an Sänger?“ – klar! – „…manst der hat a Lust?“ – klar! – „…wasd du an der a Cajon klopfen kann?“ – Eventuell! – „…willst den amol frang?“ – klar! – „Ok wann dreff man uns?“
So oder so ähnlich hat das schon vor einiger Zeit mit „Sound of us“ angefangen mit den vier fränkischen Jungs und der bezaubernden Sängerin Fairy. Aus der „Jammerei“ ist mittlerweile ein wunderbares „Akustik-Programm“ geworden das einen Querschnitt aus vielen Jahrzehnten Rockmusik aus alter und neuer Zeit wiederspiegelt – ohne Schnickschnack. Der Name ist Programm .. „sound of us“ spielt AC/DC und Pink wie man es wahrscheinlich selten hört .. interpretiert Guns N´Roses und Police auf besondere Art … und Fairy´s wunderbare Stimme ist das i-Tüpfelchen des 3 und 4 stimmigen Gesangs. Aus Spaß wurde Ernst. Ernst ist mittlerweile 5 Jahre alt hat aber immer noch Riesenspaß am Jammen – und das merkt man „sound of us“ an. Lasst euch überraschen.

 Samstag 15.09.2018   MUDDY WHAT

http://www.muddywhat.de/ MUDDY WHAT? zeigt, dass man für Blues weder alt noch lebenssatt sein muss. Mit Fabian Spang, Ina Spang und Michi Lang haben sich junge Musiker zusammengefunden, die den Blues in moderner Form mit fesselnder Dynamik und atmosphärischer Dichte zurück auf die Bühne bringen. Sie legen bekannten Traditionals von Blues-Größen wie etwa Muddy Waters oder Robert Johnson mit viel Feingefühl und Respekt ein frisches Gewand an, stellen Interpretationen neben die eigenen Kompositionen und lassen so die Grenzen zwischen altem und neuem Material zerfließen. It’s blues with a feeling!

 

 Samstag 13.10.2018   CULT OF LAM

http://www.cultoflam.com/ Heavy, laut, unangepasst und doch gefühlvoll und melodisch – so präsentiert sich die Band CULT OF LAM um den ehemaligen Double Trouble-Schlagzeuger Carmine ‚Nino‘ Scaiano, den früheren Fornication- und echzeit-Bassisten Peter Grüner, den Studio- und Live-Keyboarder Felix Mayle (u.a. Train, Trask, Art Concept, Affair, Götterboten) und den aus Bands wie Jailbird, Massa Humphrey, DeGenaro und CRB bekannt gewordenen Gitarristen Bernd ‚Massa‘ Wollsperger.Die einzelnen Cult-Mitglieder dürfen seit vielen Jahren als Grundpfeiler der fränkischen Rock-Szene angesehen werden. Einflüsse vieler Bands und Stilrichtungen haben ein ausgewogenes Hardrock/Heavy/Classic-Rock Programm geformt, welches das Herz jedes Rockfans höher schlagen lässt. (Bike & Tattoo 2014)

 

 Samstag 27.10.2018    DOUBLE TROUBLE

http://www.hogrock.de/index.html Das Schwein ist wieder da - Wenn auch manche Borste schon grau ist, sind doch die Klauen noch stark und der Rüssel wittert noch immer jede Blues-Trüffel, die es lohnt ausgegraben und nach Schweineart kräftigwürzig zu Hog-Rock verarbeitet zu werden. Einundzwanzig Jahre nach der Bandgründung und sieben Jahre nach dem letzten gemeinsamen Auftritt hat sich DOUBLE TROUBLE im Jahr 2008 wieder zusammengetan. Auch im fortgeschrittenen Alter wird kein abgeklärter, relaxter "Salonblues" serviert, sondern noch immer muss der gepflegte Altblueshörer um die Kohlensäure in seinem Hefeweizen fürchten, wenn ihm DOUBLE TROUBLE bekannte und weniger bekannte Blues-Klassiker gnadenlos und mit immenser Spielfreude um die Ohren haut.. Glanzpunkte in der beinahe vierstelligen Anzahl der Auftritte dieser Band waren natürlich die zahlreichen Supports für so bekannte Bluesgrößen wie John Mayall, Canned Heat, Bo Diddley, Chris Farlowe, die Climax Blues Band, Dr Feelgood, the Bluesband, Mick Taylor, Groundhogs, Chicken Shack, Mitch Ryder und noch viele andere. Hier konnte die kleine Schweine-Band ihren Ruf als eine erstklassige Blues-Rock-Band bestätigen, die mehr als nur bloße Anheizer für den Top-Act ist, sondern ein fester Bestandteil eines gelungenen Konzertabends, der auch in der Presse nicht nur aus reiner Höflichkeit Prädikate wie "hervorragend", "ausgezeichnet" oder gar "fränkische Blues-Legende" erhielt.

 

 Samstag 10.11.2018   GREEN´S PLAYHOUSE

Eine Auswahl von bekannten und weniger bekannten Hits aus den 60er und 70er Jahren präsentieren die Mitglieder von „Green´s Playhouse“. Von “Pink Floyd” über “The Kinks”, “The Hollies” und “Billy Cobham” umfasst das Programm viele Musikrichtungen. Die Band, bestehend aus dem Mitgliedern Les Mann (git, bs, voc), Eddie Harte (bs, voc, git), Karlheinz Seiss (git), und Markus Welz (dr) und wurde im Herbst 2017 gegründet und hat insgesamt viel Erfahrung in der Live-Performance der verschiedenen Musik-Stücke.

 

 Samstag 24.11.2018   DOG DAYS

http://dogdays-band.de/ Dog Days – Rockin’ the Blues Die fünf Musiker aus dem Raum Nürnberg, alle mit langjähriger Bühnenerfahrung, interpretieren Blues- und Rocksongs abseits vom üblichen Bluesband-Klischee auf ihre eigene, manchmal etwas "härtere" Art. Ihren Stil kann man wohl am besten als Heavy Blues Rock bezeichnen. Dabei sticht besonders die unverwechselbare Stimme des Sängers Eckart "Blacky" Schwarz hervor. Kombiniert mit den ein- und zweistimmigen Soli von Werner Friedmann an der Gitarre und Claus "Mac" Maggauer an Gitarre, Slide und Bluesharp, basierend auf einem solide rockenden Fundament von Franco Donatelli am Schlagzeug und Bernd Ascherl am Bass lässt das im Publikum niemanden still sitzen: das rockt, das fetzt, das geht ab ...

 

 Special Guest   FLYING RESONATORS

 

 Samstag 15.12.2018   6 FEET FOUR

http://www.6-feet-four.de/index.html Bei 6 FEET FOUR sind sechs routinierte Musikerinnen und Musiker am Werk mit jeder Menge Live-Erfahrung von Bands wie MIRAGE, PARTY PIRATES, SHINE, DANGER ROSE oder DIVA. Diese sechs spielen ausschließlich Hits und Klassiker, die sie selbst richtig gut finden. Das steckt an und macht Spaß beim Zuhören. Aktuelle Hits und Songs aus den letzten dreißig Jahren, die leider viel zu selten im Radio gespielt werden. Handgemacht, mit fetzigen Drums, satten Bässen, coolen Keyboards, fetten Gitarren und zweimal Top-Gesang ohne Tricks und doppelten Boden. Bei 6 FEET FOUR gibt’s die volle Ladung Ohrwürmer. Groovig, soulig, funky, rockig. Packende Vocals und echtes Entertainment zum Zuhören, Tanzen und Mitsingen.

 

 

Alle Konzerte Eintritt frei, Hutsammlung!